Handyhüllen aus Tetrapaks der Gebrauchstest

Mobilecases from tetrapaks

Handyhüllen aus Tetrapaks

Vorab möchte ich gerne erwähnen, dass ich zum Einen zwei unterschiedliche Methoden verwendet habe um die Handyhüllen aus Tetrapaks herzustellen. Und zum Anderen zwei unterschiedliche Arten von Tetrapaks. Ein silbernes und ein naturbraunes.
Zuerst gehe ich auf die unterschiedlichen Herstellungsmethoden ein, und zum Schluss schreibe ich noch ein paar kurze Worte zu den verschiedenen Tetrapakfarben.

Herstellungsmethode 1:
Die erste Herstellungsvariante ist diese, dass ich die Hüllen auf links vernäht habe um sie dann auf rechts umzustülpen. Genauso wie man es mit Stoff  tun würde. Diese Methode ist in der Verarbeitung sehr kniffelig, weil das Material eher hart ist und man braucht etwas Geduld und Fingerfertigkeit.

Herstellungsmethode 2:
Die zweite Methode ist, dass ich die Handyhüllen umgefaltet habe und dann auf rechts mit einem Zickzackstich zusammengenäht habe. Auch etwas kniffelig, weil man ein wenig mit der Fadenspannung experimentieren muss , damit der Faden nicht reißt. Die Naht sieht sonst später lückenhaft aus.

Jetzt zu meinem Testergebis:
Ich habe die erste Variante der selbstgenähten Handyhüllen aus silbernen Tetrapaks 6 Monate lang getestet und festgestellt, mein Handy ist darin genauso gut geschützt, wie in anderen Handyhüllen aus herkömmlichen Materialien. Die Handyhüllen aus Tetrapaks sind sehr robust, leider löst sich irgendwann diese dünne Plastikschicht  die das  Ganze wasserdicht hält, ab. Sie pellt sich, wie die Haut nach einem Sonnenbrand.Dadurch sieht die Handyhülle dann leider nicht mehr ganz so schön aus. Auch wenn sie das Handy trotzdem sehr gut geschützt hat, nehme ich nun eine neue silberne Handyhülle aus einem Tetrapak, die ich nach Methode zwei verarbeitet habe, und teste weiter, welche Verarbeitungsvariante am besten hält. Und ob es dabei Unterschiede gibt.

Handyhülle aus silbernem Tetrapak nach Herstellungsmethode 1 nach 6 Monaten

Handyhülle aus silbernem Tetrapak nach Herstellungsmethode 1 nach 6 Monaten

Silber oder naturbraun?
Zudem könnte ich mir auch vorstellen, dass die Haltbarkeit der Handyhüllen davon abhängt, welche Art von Tetrapak man für die Herstellung der Handyhüllen nimmt. Ich habe nun die ganze Zeit eine silberne Handyhülle benutzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich erst die durchsichtige Schutzschicht abpellt, danach die silberne Schicht und dadrunter kommt dieses Naturbraun zum Vorschein. Diese Farbe die meine anderen (noch ungetesteten Tetrapak-Handyhüllen) von vorne herein haben. Ich könnte mir vostellen, dass sie für meinen Gebrauch als Handyhülle besser geeignet sind. Ich werde also gleichzeitig eine braune Handyhülle (ebenfalls nach der zweiten Herstellungsmethode testen lassen).

Ich bin gespannt was dabei herauskommt.

Werbeanzeigen

Obstnetze Designerkette

Eine Inspiration dazu wie ihr eine Kette aus Obstnetzen selber designen könnt, findet ihr hier.

Recycling Obstnetze

Designerkette aus Obstnetzen und einem Tetrapak

Recycling Armreifen zum Selbermachen

Ich trage gerne Armreifen, aber kaufen tue ich sie schon lange nicht mehr. Seit ich vor einigen Monaten darauf gekommen bin, dass ich mir die verscheidensten Armreifen ganz einfach selber machen kann. Geld kostet es auch nicht, weil ich alle Materialen immer zuhause habe.

Ich brauche nur ein paar Toilettenpapierrollen, Zeitungspapier und ein ganz bisschen Leim. Schere und Pinsel brauche ich natürlich auch, aber das hat glaube ich auch fast jeder zuhause.

Mit diesen wenigen Materialien kann ich mir Armreifen in den verschiedensten Variationen designen.

Um euch das mal zu veranschaulichen, zeige ich hier ein paar Varianten:

Schmuck für Helloween selber machen- Ring der O in schwarz

Schmuck für Helloween selber machen- Ring der O in schwarz

 

Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Probiert es einfach selbst aus und kreiert euch eure eigenen Armreifen, nach eurem Geschmack.

 

Kettenanhänger selber machen mit einem Motivstanzer

Ich habe schon länger überlegt, wie ich einen Kettenanhänger selber machen kann und zwar in der Form eines ovalen Amuletts. Denn ich wollte gern ein Fotoamulett als Geschenk aus Toilettenpapierrollen herstellen. Erst dachte ich daran, dass es eine Maschine geben müsste, die verschiedene Formen stanzen kann. Dann müsste ich nicht jedes Mal mühevoll alle Formen mit der Schere ausschneiden und das Kettenanhänger selber machen, in einer ovalen Form, wäre um Einiges leichter.

Irgendwann, nachdem mein Daumen von dem vielen Ausschneiden schon ein wenig geschmerzt hat, sind mir dann die Motivstanzer eingefallen, die Kinder zum Basteln benutzen. Aber ich kannte eben nur die ganz kleinen in Sternchenformen und Herzen für Kinder. Ich suchte also im Internet nach Motivstanzern, obwohl ich nicht wirklich gedacht hätte, dass es wirklich größere davon gibt. Doch ich wurde tatsächlich fündig.

Ovaler Motivstanzer von der Firma Efco

Ovaler Motivstanzer von der Firma Efco

Die Firma Efco hat eine große Auswahl an Motivstanzern in den verschiedensten Formen und Größen. Dennoch fand ich keine ovale Form, mit der ich meinen Kettenanhänger selber machen konnte. Ich ging also in einen Bastelladen in meiner Nähe, weil ich herausfand, dass der Laden ein Sortiment von genau diesen Motivstanzern hat.

Und tatsächlich. Sie hatten sogar einen ovalen Motivstanzer. Doch ob dieser auch stark genug sei um Klopapierrollen zu stanzen, fragte ich die freundliche Verkäuferin vor Ort. Sie lächelte und sagte, sie habe ja schon so einiges ausprobiert zu Stanzen, aber Toilettenpapierrollen noch nicht. Sie glaubte jedoch, dass es nicht möglich sei. Ich war ein wenig enttäuscht, weil meine Idee -nachhaltige Kettenanhänger selber machen zu können- ganz ohne Daumenschmerzen, anscheinend doch nicht so leicht möglich sein würde. Aber dennoch wollte ich es gerne ausprobieren. Also kaufte ich den Stanzer für etwa 15 Euro. Wenn die nicht so teuer wären, hätte ich gar nicht erst so lange überlegt. Denn bis auf den rosafarbenen Plastikhebel, wirkt das der Motivstanzer eigenlich sehr robust.

Der ovale Motivstanzer im Test

Zuhause probierte ich den Motivstanzer sofort aus und siehe da: Es funktionierte und das sogar einwandfrei. Kann ja sein, dass der Motivstanzer irgendwann kaputt geht, aber bis jetzt habe ich schon so einige ovale Formen aus Toilettenpapierrollen gestanzt und konnte schon mehrere Kettenanhänger selber machen. Bisher merke ich keine Veränderung der Stanzfähigkeit dieses genialen Teils. So kann ich jetzt akkurat Stanzen und bekomme Formen, die exakt auf einander passen. Genauso macht das Kettenanhänger selber machen verdammt viel Spaß und ich habe keine Daumenschmerzen mehr. Wie ich diesen Fotoanhänger mit dem Motivstanzer selber gemacht habe, erfahrt ihr in meiner Anleitung

Fotokettenanhänger selber machen aus Toilettenpapierrollen Anleitung

Ich werde nun von Zeit zu Zeit noch andere Motivstanzer ausprobieren und euch berichten, ob das Stanzen mit anderen Formen genauso gut funktioniert.