Traumfänger selbst machen

Traumfänger diy – Die Motivation

Traumfänger diy Upcycling SchmuckBerlin

Traumfänger selber machen Anleitung

Wie Du einen Traumfänger selbst machen kannst und das ganz ohne Geld für Materialien auszugeben? Darüber habe ich eine „Traumfänger selber machen Anleitungangefertigt. Extra für alle von Euch, die noch auf der Suche nach einem guten Traumfänger diy sind. Warum Geld für Materialien ausgeben, wenn Ihr alles was Ihr zum Traumfänger selber basteln braucht, bereits zuhause habt?

Recycling / Upcycling Berlin

Ich bin Lilia Van de Paardebloem und ich habe mich darauf spezialisiert kreative Ideen fürs Upcycling / Recycling zu entwickeln. Upcycling Ideen zum Selbermachen. Damit möchte ich der Wegwerfgesellschaft entgegenwirken und zu einem nachhaltigeren Denken und zum Selbermachen inspirieren.

In jede meiner Ideen stecke ich sehr viel Zeit und Herzblut. Dabei verfolge ich ein klares Ziel. Ich möchte für scheinbar wertlose Dinge eintreten, möchte neue Perspektiven schaffen. Eine Perspektive aus der es uns wahrscheinlich aus einer zukünftigen Sichtweise ein wenig leichter fallen wird zu akzeptieren, dass unendlicher Wachstum in keinsterlei Hinsicht existiert. Wir müssen irgendwann lernen mit dem zu Leben was wir haben. Je länger wir uns dagegen streben, desto schwieriger wird es, es zu akzeptieren. Dann wenn das ganze Wirtschaftssystem zusammenbricht.


Ich will nicht sagen, dass Upcycling Schmuck und Recycling Deko die Welt grundlegend verändern kann. Man muss es einen kleinen Anfang sehen, als eine Inspiration von der viele Bereiche profitieren können. Wer weiß, weil ich Recycling / Upcycling Schmuck zum selbermachen in meinen Upcyling Workshops in Berlin anbiete, wer da noch so alles auf neue Ideen kommen könnte, auf seinem Gebiet nachhaltiger zu sein, zu denken. Wer weiß das schon?

Auch wenn ich nur eine kleine Künstlerin bin, die Upcycling Anleitungen zum selber machen anbietet und ab und zu Gedichte schreibt, ist Schmuck nicht dennoch ein großer Bestandteil der Konsumgesellschaft? War nicht Schmuck schon eh und je einer der absoluten Konsumgüter überhaupt? Für Schmuck wird gestohlen, Gewalt angewandt und sogar gemordet.


Selbermachen anstatt Kaufen / Upcycling Anleitungen


Warum müssen wir immer wieder Dinge kaufen? Weil sie uns vermeintlich glücklich machen? Nur weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es viel zufriedener macht aus dem „Nichts“ etwas Neues zu schaffen. Mit den Materialien zu arbeiten die so oft verkannt und weggeworfen werden. Das kann Pappe sein, Tetrapaks oder auch alte Stoffe und Kleidung. In allen diesen Materialien steck
t nun einmal noch so unendlich viel Potential- und ja, aus einigen dieser Upcycling Materialien habe ich den Traumfänger Schmuck hergestellt. Denn ich sagte ja bereits: Dieses Traumfänger diy ist darauf ausgelegt, dass Jeder, wirklich Jeder es zuhause nachmachen kann.

Ihr glaubt mir nicht?

Dann überzeugt euch selbst von meinem selbstgemachten Traumfänger diy. Ihr könnt mir auch sehr gern einen Kommentar dazu hinterlassen. Fühlt euch frei. Ich freue mich darüber, denn jedes konstruktive Feedback hilft mir dabei mich weiterzuentwickeln. Weil ich noch viel mehr solche diy Anleitungen zum Thema Upcycling / Recycling schaffen möchte. Für alle diejenigen von Euch, die des sinnlosen Konsums überdrüssig geworden sind. Weg vom Konsument zum Produzent. Lasst uns das doch gemeinsam schaffen. In uns allen schlummert ein großen Potential, eine unendliche Kreativität. Und wie weckt ihr es? Indem Ihr anfangt zu träumen und eure Träume fest zu halten.

Die erste Motivation finden / Traumfänger diy


Motivation beginnt natürlich bei Euch selbst. Und was motiviert mehr, als ein Geschenk. Beschenkt Euch also selbst.
Beginnt damit einen Traumfänger selbst zu machen und ihn über Euer Bett zu hängen.
Am besten passend zu Eurer Raumdekoration. Und dann beginnt Ihr zu träumen.

Und wer weiß:

Danach werdet Ihr vielleicht sogar mit Hilfe meiner „Traumfänger selber machen Anleitungeinen Traumfänger selber basteln für jeden Eurer Freunde, Eurer Familienmitglieder. Und so schenkt Ihnen ein Stück von Euch, euren Traum von einer nachhaltigeren Welt.

Der Genuss der Einsamkeit

Genuss der EinsamkeitEs ist 2 Uhr morgens und ich schlendere vom menschenleeren S-Bahnhof, an all den geisterhaften Datschen vorbei. Sie liegen zu tausendfach hinter den Millimeter genau beschnitten Büschen hinter den Zäunen der Kleingartenkolonie.

Kein Mensch. Nur ich.

Kein Auto weit und breit. Die Luft ist kühl an diesem Tag Ende April. Viel reiner als tagsüber, wenn die Abgase einem in die Lungen kriechen, so dass es einem schlecht davon wird.

Ich fühle mich frei und einsam zu gleich. Ich schaue zu den beleuchteten Fenstern des Krankenhauses, dass sich langsam am Beginn der Straße aufbaut, in der ich wohne. In der Notaufnahme scheint alles still. Nur das grelle Licht blendet mir in den Augen. Ich schaue wieder auf meinen Weg. Leicht angetrunken, von etwas Bier. Ich fühle mich wohl. Eingepackt in Watte, niemand um mich, dessen Anwesenheit meine Gedanken dazu bringt, mich selbst zu blockieren. Niemand dem ich erklären möchte, wer ich bin. Zu oft versuche ich in anderen zu lesen, was sie von mir denken. Um dann immer wieder voller Verzweiflung fest zu stellen, dass das nicht möglich ist, weil sie sich ihr eigenes Bild machen. Egal was man tut und sagt. Es ist wie ein Zwang, sich in andern spiegeln zu müssen. Jetzt muss ich das nicht mehr. Ich bin frei.

Eine Pusteblume. Sie steht dort einsam. Mit ihrem makellosen weißen Samenball, wie ein Wattebausch. So zerbrechlich und trotzdem so unberührt. Sie steht dort ganz allein, nur umgeben von einem kleinen viereckigen Stückchen Gras, begrenzt durch einen Rahmen aus Beton. Sie wartet auf den richtigen Moment, auf einen Windstoß, der ihre Informationen und Ideen überall hinträgt. Damit dort, wo ein geeignetes Plätzchen ist, etwas neues entsteht. Etwas schönes, so schön wie ihre Makellosigkeit.